Taking Care - Wie du auf dein Lieblingsstück am besten aufpassen kannst


Die Basis aller Schmuckstücke ist Messing. Das hat einen einfachen Grund:
Messing hat diesen wunderbar altgoldenen, manchmal etwas verdunkelten Akzent. Dein Schmuckstück aus Messing wird sich mit dir verändern. Je nach Hauttyp und Trageintensität wird Messing matter, glänzender, dunkler oder heller und wirkt ein bisschen wie angelaufen. Messingschmuck oxidiert natürlich – das ist genau das, was wir daran lieben.
Allgemein ist es ratsam, Schmuck nicht in die Dusche zu nehmen, ihn nicht einzucremen und nicht mit Parfum zu besprayen. Wenn du ihn aufbewahren möchtest, mach das am besten in einer trockenen und dunklen Umgebung.
Infos, wie du das Aussehen deines Schmuckstücks beeinflussen kannst, findest du unter «Deine Stücke leben mit dir – wie du Glanz und Farbe deines Lieblingsstück beeinflussen kannst».
Dein Schmuckstück hat eine silberne Linie oder einen silbernen Punkt? Jedes einzelne Stück ist von Hand gemacht. Gelötet wird mit Silber - das ist stärker als Messing und mögliche kleinen Linien oder Punkte können von den Lötpunkten kommen. Alle anderen Verschmutzungen kannst du mit Hilfe der unten stehenden Tipps putzen. 
Deine Stücke leben mit dir – wie du Glanz und Farbe deines Lieblingsstücks beeinflussen kannst.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Aussehen deines Lieblingsstücks zu beeinflussen. Wir haben dir dazu eine Zusammenstellung gemacht, wie wir unseren Schmuck seit Jahren pflegen und lieben.
Vergoldete Schmuckstücke
Trage nach dem Kauf eine Schicht Klarlack auf deine Lieblingsstücke. So hält die Vergoldung länger und dein Lieblingsstück glänzt lange mit dir. Wenn du dein Schmuckstück lange und intensiv trägst, wird die Schicht Gold immer dünner. Du kannst dann dein Schmuck wie die Messingstücke putzen, um ihm wieder etwas Glanz zu schenken. 
Dein Schmuckstück scheint silbrig zu werden?
Das hat einen einfachen Grund und lässt sich schnell beheben: Gold haftet auf Messing nicht. Wir müssen eine minimale Schicht Silber verwenden, um das Gold besser auftragen zu können. Die Schicht ist so dünn, dass sie sich einfach mit dem grünen Part des Abwaschschwamms abtragen lässt. Danach kommt das Basismaterial Messing zum Vorschein.
Messing ohne Vergoldung
Die natürlichen Schmuckstücke aus Messing sind entweder poliert oder gebürstet. Die polierten Stücke sind leicht glänzend, die gebürsteten sind matt. Beide werden sich mit der Zeit deinem Lebensstil anpassen und sich mit dir verändern. Wenn du dein Schmuckstück oft trägst und mit Wasser und Seife in Berührung bringst, wird dein leicht glänzendes Schmuckstück mit der Zeit matt werden.
Magst du das matte dunkle Aussehen, dein Schmuckstück glänzt dir im Moment ein bisschen zu fest?
Du kannst dein Stück ganz einfach mit einem neuen Schwamm (der grüne raue Part des Abwaschschwamms vollbringt Wunder) polieren und schon ist alles wieder ebenmässig matt. Achtung: Das gilt nur für Messingschmuck. Wenn du den vergoldeten Schmuck mit einem Schwamm polierst, reibst du damit die Goldschicht weg.
Magst du das leicht glänzende Aussehen deines Schmuckstücks und möchtest evtl. oxidierte Stellen wieder zu Glanz verhelfen?
Dann kannst du den Glanz mithilfe eines Poliertuchs/Polyestertuchs oder eines Wattepads und einer weissen Zahnpasta wieder hervorholen. Ganz einfach ein bisschen Zahnpasta auf das Tuch geben und den Ring damit einreiben. Das Tuch wird schwarz, dein Ring wieder glänzend.
Schmuckpflege mit weisser Zahnpaste
Nimm ein Wattepad und eine weissen Zahnpasta. Gib eine haselnussgrosse Menge auf das Wattepad. Nun kannst du dein Schmuckstück putzen. Das kannst du solange machen, bis du den erwünschten Glanz erreicht hast. 
Pflege Schmuckstücke mit weisser Zahnpasta
Danach die Zahnpasta mit lauwarmem Wasser vom Schmuckstück abwaschen und an der Luft trocknen lassen. Rechts ist der getragene Ohrring und links das geputzte Stück in "altem" Glanz.
Schmuckpflege Zahnpasta